loading

Der Einsatz Künstlicher Intelligenz wird für viele Unternehmen nicht mehr als ein Glücksspiel.

Künstliche Intelligenz entwickelt sich momentan zum neuen Massentrend. Das Potenzial ist enorm. Doch die meisten Unternehmen werden sich selbst durch irrationale Entscheidungen ausbremsen.

Künstliche Intelligenz entwickelt sich momentan zum neuen Massentrend. Das Potenzial ist enorm. Doch die meisten Unternehmen werden sich selbst durch irrationale Entscheidungen ausbremsen.  | Foto: ©[Yuri Arcurs@Fotolia]

In den vergangenen Jahren haben wir viele tausend Unternehmen, Organisationen und Menschen geschult und beraten. Sehr oft stellten wir dabei fest, dass einige von ihnen auf die wirklich wichtigen Fragen keine Antwort haben.

Frage wir danach, welches Hauptziel im Fokus des Projektes stehen soll und welche Botschaft man an die Menschen übermitteln möchte, sehen wir oft nur fragende Blicke. Oft scheitert es schon daran, dass man gar keine klare Vorstellung von den Menschen hat, die man mit dem Unternehmen als Zielgruppe erreichen will. Aber gerade das ist der Schlüssel zum Erfolg. Ist die Zielgruppe nicht eindeutig definiert, kann man die weiteren Fragen einfach nicht beantworten. Es ist fast unmöglich, einer allein erziehenden Mutter mit drei Kindern eine Harley Davidson zu verkaufen oder dem Harley Davidson Fahrer eine Pflegeserie von L‘oréal.

Ohne Definition der Zielgruppe, ohne ein klares Ziel und eine damit verbundene starke Mission sowie eine Markenbotschaft wird es schwer, ein Projekt überhaupt erfolgversprechend auf die Beine zu stellen. Stattdessen schaut man auf den Wettbewerb sowie die scheinbar aktuellen Trends und versucht sich daran zu orientieren.

Eigentlich ist es unmöglich, auf diese Art erfolgreich zu werden. Die Projekte sind zum Scheitern verurteilt.

Mit seinem Buch „Perspektivwechsel“ hat TurboVision's Senior Consultant, Thomas Melde, ein Kompendium geschaffen, dass auf den Erfahrungen aus mehr als dreißig Jahren Zusammenarbeit mit kleinen, mittleren und großen Unternehmen sowie Projekten auf internationaler Ebene basiert. Die gesammelten Informationen stammen aus der Beobachtung des Nutzerverhaltens und der Analyse verschiedener Zielgruppen in den unterschiedlichsten Märkten weltweit. Hierfür wurde das Verhalten von Menschen aus über einhundert Ländern untersucht. Die Erkenntnisse und Schlussfolgerungen resultieren aus Informationen und Daten von mehr als 20 Millionen Stunden Internetnutzung in Projekten, die auf der Basis eigener Softwareentwicklungen realisiert wurden. Das sind Aktivitäten von weit über einer Milliarde Onlineminuten, in denen Nutzer auf Softwareprojekte und Webportale zugegriffen haben, basiert auf von TurboVision entwickelten Algorithmen und künstlicher Intelligenz.

Leider ist es oft allgegenwärtig, dass Unternehmer und Entscheidungsträger Aspekte, Anregungen und Ideen in Frage stellen, sobald Consultants über Lösungsansätze sprechen, die das Mittelmaß übersteigen und somit eventuell auch den aktuellen Vorstellungshorizont dessen, was in den kommenden Jahren möglich sein wird. Die Welt hat sich in den letzten Jahren massiv verändert. Nicht nur die Globalisierung der Wirtschaft, die Vernetzung der Menschen weltweit durch das Internet, sondern auch die Verlagerung der Märkte wird sich künftig auf alle Unternehmen, Organisationen, Produkte und Leistungen auswirken.

So sollten wir nicht mehr darüber nachdenken, was gestern war oder heute ist. Wir müssen bereit sein, visionär in die Zukunft zu schauen, um Möglichkeiten zu entdecken, welche die Unternehmen und Organisationen zum Vorteil für sich in Anspruch nehmen können.

In einer heute sich rasant verändernden Geschäftswelt, ganz besonders im Onlinebereich und den Märkten im Internet, sind die Unternehmer, die keine Risiken eingehen, diejenigen, die ihr Unternehmen risikoreich führen. Sie werden nicht in der Lage sein können, mit dem gewaltigen Tempo an Veränderung Schritt zu halten.

Haben wir Unternehmen und Organisationen bereits schon zu Beginn des Jahrhunderts darauf hingewiesen, dass im modernen Marketing und ganz speziell im Onlinebusiness, ein Verzicht auf intelligente Algorithmen unumgänglich sein wird, so erlebten wir meist massive Zurückhaltung gegenüber diesen Themen, obwohl wir bereits schon vor über zwei Dekaden Projekte realisierten, die aufbauend auf künstlicher Intelligenz mit modularen Algorithmen enorme Konversionsquoten erzielten. Nun scheint sich gerade ein Trend abzuzeichnen, in dem einstige Ignoranten zu Verfechtern Künstlicher Intelligenz werden wollen, ohne überhaupt eine klare Vorstellung über die Definition von "Künstlicher Intelligenz" zu haben. Die meisten folgen, wie so oft in der Vergangenheit auch, einem Massentrend. Der entscheidende Antrieb besteht aber nicht darin, neue Wege zu finden, um sich von Preisspiralen und Wettbewerb zu lösen, sondern in der Angst, etwas nicht zu tun, was nun scheinbar alle tun werden.

Es ist die Angst davor, falsche Entscheidungen zu treffen und Reichweite, Kunden, Umsatz zu verlieren. Im Ergebnis dessen verliert man tatsächlich. Entscheider sind nicht selten von der Furcht getrieben, Fehler zu machen, und begnügen sich stattdessen mit Mittelmäßigkeit, dem Maß, dem der Mainstream folgt. Ist es gerade im Trend, auf Künstliche Intelligenz zu setzen, so folgt man diesem Trend. Soweit ist der Grundgedanke natürlich erst einmal richtig und gut. Doch weitreichende und tiefgründige Entscheidungen über hochintelligente Systeme zu treffen, sind bei weitem komplexer und gefährlicher als es den meisten Unternehmen und Organisationen tatsächlich bewusst ist. Und vor allem muss man sich von dem Gedanken loslösen, Künstliche Intelligenz als ein Produkt zu sehen, das man im Unternehmen A genauso implementieren kann wie in den Unternehmen B, C, D....

Im Ergebnis dessen bleibt den meisten der ganz große Erfolg verschlossen.

Die Beratung und Inanspruchnahme der Dienste von professionellen Consultants und Projektanten ist unserer Meinung nach unumgänglich. Die Art und Weise einer Investition entscheidet ausschlaggebend darüber, wie erfolgreich das Projekt und Unternehmen künftig aufgestellt ist. Und das trifft nicht nur für den Bereich des Onlinegeschäftes zu, sondern es beeinflusst in gleichem Maße auch die Wettbewerbsfähigkeit, den Cashflow und das System, deren Basis künftige Aktivitäten des Unternehmens in den Märkten auszeichnet.

Es ist ähnlich der Planung und Konstruktion eines Hauses. Hier kann man nicht mit Entwürfen auf dem Reißbrett kommen, die billigsten Handwerker nehmen und auf Architektenleistungen und das Know-How von Statikern verzichten. Schon recht früh zeichnet sich ab, vor welchem Haufen Schrott man steht. Im Onlinegeschäft werden Wissenslücken schließlich viel Geld kosten, in Form von weiteren zusätzlichen und meist unnötigen Investitionen und in Form von entgangenem Gewinn und verlorenen Marktanteilen.

Immer wieder betrachten Unternehmen und Organisationen die Märkte, und ganz speziell die im Onlinesegment, aus Sicht aktueller Situationen und Studien über Erwartungen. Jedoch sind die Märkte sehr differenziert und verändern sich mit einer derart großen Geschwindigkeit, dass es unserer Meinung nach kaum verlässliche Prognosen geben kann. Diejenigen, die das behaupten, sollten doch schon längst erfolgreich Multi-Millionen-Geschäfte abgeschlossen haben und in der Lage sein, sich in ihren Erfolgen sonnen zu können.

Leider zeigt die Realität aber das Gegenteil. Die meisten der Unternehmen und Organisationen, ganz gleich in welchem Segment sie tätig sind, konnten in den vergangenen Jahren nur durchschnittliche Ergebnisse vorweisen. Nur einige wenige lagen mit ihren Erfolgen überproportional über den Erwartungen. Die Hauptursache ist in vielen Fällen die Tatsache der Nichtabgrenzung von der Masse. Kein Phänomen und nur mehr als menschlich, denn letztendlich bremsen uns die inneren Ängste und Befürchtungen vor Misserfolg und Fehlentscheidungen oft aus, so dass wir bereits mit den ersten Schritten ein wirklich erfolgreiches Handeln blockieren.

Doch sind die Unternehmen und Organisationen und speziell die Entscheider in diesen nicht bereit, eine andere Perspektive in der Betrachtung der Märkte und künftiger Ausrichtungen einzunehmen, so werden auch in Zukunft nur mittelmäßige Ergebnisse zu erwarten sein. Fast alle erfolgreichen Unternehmen im Onlinebereich sind gegründet auf Visionen, geführt von visionären Unternehmern mit großen und teils gewagten Zielen und der Bereitschaft, auch unerschlossene Wege einzuschlagen. Auch ich stand mit meinen Unternehmen oft an einem Punkt, an dem ich signifikante Entscheidungen treffen musste, dem Mainstream zu folgen oder im Sinne der Vision des Unternehmens zu handeln, auch auf die Gefahr hin zu scheitern. Ohne visionäres Handeln wären viele meiner Unternehmenserfolge niemals möglich gewesen.

Doch was bedeutet es, die Perspektive zu ändern? Der Einsatz Künstlicher Intelligenz wird für viele Unternehmen und Organisationen im Onlinebereich nicht mehr als ein Glücksspiel in der Hoffnung auf den großen Erfolg. Einige werden erfolgreich sein, viele aber scheitern und blockieren schon allein daraus weitere Entscheidungen, da ihre Glaubenssätze von negativen Erfahrungen geprägt sein werden. Die meisten werden nie mehr als Durchschnittlichkeit erreichen.

Massentrends sind nichts anderes als Geschehnisse, die von sehr vielen Unternehmen und Organisationen auf eine sehr ähnliche Weise durchgeführt werden. Aber wie sollen überdurchschnittliche Erfolge möglich sein, wenn es an Individualität oder gar visionärem Handeln mangelt? Die Brille, durch welche die Unternehmen und Organisationen die Onlinemärkte betrachten, ist die gleiche wie die der Mitbewerber. Ohne einen Wechsel der Perspektive wird sich nichts Außergewöhnliches tun. Auch künstliche Intelligenz entwickelt sich momentan zum neuen Massentrend. Das Potenzial ist enorm. Doch die meisten Unternehmen und Organisationen werden sich selbst durch irrationale Entscheidungen ausbremsen. Das Problem besteht nicht im Einsatz intelligenter Algorithmen oder KI (künstlicher Intelligenz) sondern im Verständnis der Komplexität dieser seitens der Entscheider im Unternehmen. Der Rahmen der Entscheidung auf Risiko und Erfolg übersteigt bei weitem das Maß klassischer Entscheidungen in Business, Cashflow oder Marketing. Die größte Gefahr für rationale und erfolgversprechende Entscheidungen besteht aber in unserer menschlichen Psychologie, die gerade hinsichtlich hochkomplexer Themen eine primäre Rolle spielen wird.

Risiko in jedem Fall vermeiden

Wir sind bereit, unverhältnismäßig viel dafür zu opfern oder zu bezahlen, um ein Nullrisiko zu erreichen. Dabei ist unser Verhalten vollkommen irrational.

In einer Laborstudie aus dem Jahr 1972 wurden Teilnehmer in zwei Gruppen geteilt. Den Teilnehmern wurde gesagt, dass sie einen Elektroschock erhalten würden: die Teilnehmer der ersten Gruppe mit einer Wahrscheinlichkeit von 100 Prozent, die Teilnehmer aus der zweiten Gruppe mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent. Die Forscher haben über Herzfrequenz, Schweißausbruch, Nervosität und Gehirnaktivität die körperliche Erregung der Probanden gemessen. Diese war in beiden Gruppen gleich. Auch als der zweiten Gruppe mitgeteilt wurde, dass die Wahrscheinlichkeit auf 20 Prozent reduziert würde, änderte sich an der Erregung der Teilnehmer nichts. Es war auch keine Änderung der Erregung messbar, als die Wahrscheinlichkeit auf 10, und später auf 5 Prozent reduziert wurde. Danach erhöhten die Forscher die Stärke des zu erwartenden Stromstoßes, worauf auch eine zunehmende Erregung der Teilnehmer festgestellt wurde. Das Ergebnis der Studie zeigt, dass Menschen zwar auf das Ausmaß einer Erscheinung reagieren, nicht aber deren Wahrscheinlichkeit. Dafür fehlt uns Menschen das intuitive Verständnis. Gravierende Fehlentscheidungen können die Folge sein.

Das erklärt auch, warum sich Menschen mit Entscheidungen schwer tun, deren Wahrscheinlichkeit sie nicht rational verarbeiten können. Besteht das Risiko, zu scheitern, ist es nebensächlich, wie groß dieses Risiko ist. Es soll in jedem Fall vermieden werden. Dafür zahlen wir mitunter einen überproportional hohen Preis.

Fehlinterpretation

Wir sind bestrebt, neue Informationen so zu betrachten, dass sie zu unseren vorhandenen Denkmustern, Theorien, Anschauungen und Erfahrungen passen. Dabei versuchen wir sämtliche Informationen, die im Widerspruch dazu stehen, herauszufiltern. Generell widerstrebt es uns, andere Ansichten und Denkmuster anzunehmen. Vorhandene Denkmuster zu durchbrechen ist eine der größten Herausforderungen  persönlicher Weiterentwicklung.

Manchmal sind wir in unseren Denkmustern so fixiert und festgefahren, dass wir nicht mehr in der Lage sind, die Einfachheit und Verbesserung anderer Denkmuster zu erkennen. Mitunter versuchen wir sie zu bekämpfen, da sie nicht in unsere Theorien, Anschauungen und Denkweisen passen.

Kontrollillusion

Menschen glauben, dass sie immer alles kontrollieren müssen und erliegen mitunter ihrem Kontrollwahn so, dass sie nicht mehr in der Lage sind, klare und rationale Entscheidungen zu treffen. Doch damit grenzen wir unsere Denkweise erheblich ein. Wir versuchen, alles, was wir nicht kontrollieren können, zu vermeiden oder zu umgehen.

Die Kontrollillusion ist unsere Tendenz, dass wir glauben, etwas kontrollieren zu müssen, auf das wir definitiv keinen Einfluss haben. Die Menschen sollten sich mit diesem Zustand abfinden und sich auf die Dinge konzentrieren, die sie tatsächlich beeinflussen können.

Wir erleben oft in Seminaren und Meetings mit Firmen und Organisationen, dass die Menschen sehr oft ihrem Kontrollwahn zum Opfer fallen und dazu tendieren, jegliche Entscheidungen zu blockieren, über die sie aus ihrer Sicht nicht die absolute Kontrolle haben. Eigenartigerweise haben aber dieselben Personen kein Problem damit, sich in ein Flugzeug zu setzen. Diesbezüglich sind die programmierten Denkmuster bereits so ausgeprägt, sich mit einer Situation abzufinden, die außerhalb ihrer Macht steht.

Weitere Informationen
Weitere Informationen - Ich interessiere mich für weitere Informationen zu diesem Thema | Foto: ©[Bank-Bank@Fotolia]

Sie benötigen weitere Informationen zu diesem Thema oder wünschen den direkten Kontakt zu einem unserer Berater, dann scheuen Sie sich nicht, uns unverbindlich anzufragen. Wir beraten Sie jederzeit gerne.

Jetzt unverbindlich anfragen


Künstliche Intelligenz und die Gefahr einer Blase, die zu platzen droht | Foto: ©[pressmaster@Fotolia]Künstliche Intelligenz und die Gefahr einer Blase, die zu platzen droht
Künstliche Intelligenz und die Gefahr einer Blase, die zu platzen droht
Generell zeichnen sich, in Intervallen begrenzt, Veränderungen am Markt, Trends zu Produkten, Nutzer- und Kaufverhalten sowie generelle technologische Trends ab. Oft werden diese heute als zukunftsweisend und hochbedeutend "gefeiert" und verpuffen schon bald in einer Blase.
So wie die DotCom-Blase Anfang der Jahrtausenwende und viele damit verbundene Trends innerhalb weniger Monate wieder verpufften und ein Milliardengrab für tausende Unternehmen schuf, die sich als Pioniere einer neuen Epoche sahen und mit gigantischen Summen subventioniert wurden, so entsteht oft ein unvermeidlicher Gegensatz zwischen dem, was die breite Masse erwartet und dem, was tatsächlich aus unternehmerischer Sicht sinnvoll ist.
Mehr
Smarte Systeme und Algorithmen sind die wichtigsten Waffen im Online-Marketing der Zukunft | Foto: ©[twobee@Fotolia]Smarte Systeme und Algorithmen sind die wichtigsten Waffen im Online-Marketing der Zukunft
Smarte Systeme und Algorithmen sind die wichtigsten Waffen im Online-Marketing der Zukunft
Klassische Websites sind meist nicht flexibel genug und werden primär geprägt durch einen linearen Prozess von Input - Output. Auf klassischem Weg wird Content in einem CMS für den Output auf der Website aufbereitet. So werden verschiedene Zielgruppen und Persönlichkeitsprofile analog der klassischen One-to-Many-Werbung immer auf die gleiche Art und mit konstant bleibendem Inhalt angesprochen. Kognitive Systeme und Applikationen können das ändern und so wie ein guter Verkäufer Einfluss auf die aktuelle Situation nehmen.
Mehr
Machine Generated Content - Der nächste logische Schritt der Evolution im Online-Business | Foto: ©[Mihai Simonea@Fotolia]Machine Generated Content - Der nächste logische Schritt der Evolution im Online-Business
Machine Generated Content - Der nächste logische Schritt der Evolution im Online-Business
Allein durch die Vielfalt des Contents und der einzelnen Content-Bereiche von Unternehmen, Organisationen und Anbietern wird es erforderlich, jeden einzelnen Content-Bereich auch Konversion-orientiert auszurichten und den Fokus auf das Hauptziel zu setzen, das heißt auf die Erhöhung des Gesamtumsatzes. Schließlich geht es primär natürlich genau darum!
Mehr
Eine neue Welt - Das Geschäftsleben verändert sich wie nie zuvor | Foto: ©[Sebastian Duda@Fotolia]Eine neue Welt - Das Geschäftsleben verändert sich wie nie zuvor
Eine neue Welt - Das Geschäftsleben verändert sich wie nie zuvor
Das Zeitalter der Digitalisierung bietet unbegrenzte Möglichkeiten. Doch es ist fatal zu glauben, dass man sich an Trends orientieren kann, die in der Vergangenheit ganz gut funktionierten oder gar der Standard waren. Digitalisierung bedeutet auch, dass sich Prozesse mit rasanter Geschwindigkeit ändern können und wir mit unserer irrationalen Wahrnehmung zunehmend schwerer rational notwendige Entscheidungen treffen können.
Mehr
Struktur folgt Logik: Voraussetzung zur Eroberung der Onlinemärkte der Zukunft | Foto: ©[Yuri Arcurs@Fotolia]Struktur folgt Logik: Voraussetzung zur Eroberung der Onlinemärkte der Zukunft
Struktur folgt Logik: Voraussetzung zur Eroberung der Onlinemärkte der Zukunft
Klassische Websites sind in den meisten Fällen nicht flexibel und geprägt durch einen linearen Prozess von Input - Output. So wie Content in einem CMS für den Output auf der Website aufbereitet wird, erscheint er letztendlich auch dort. So werden verschiedene Zielgruppen und Persönlichkeitsprofile wie in der klassischen One-to-Many-Werbung immer auf die gleiche Art und mit konstant bleibendem Inhalt angesprochen. Kognitive Systeme und Applikationen können das ändern und so wie ein guter Verkäufer Einfluss auf die aktuelle Situation nehmen. Aber genau darum wird es Zukunft zunehmend gehen, um auch weiterhin wettbewerbsfähig zu sein.
Mehr
Cloud-Marketing in Lichtgeschwindigkeit | Foto: ©[Victoria@Fotolia]Cloud-Marketing in Lichtgeschwindigkeit
Cloud-Marketing in Lichtgeschwindigkeit
Die Zukunft liegt im Cloud-Marketing. Vor uns steht eine Dekade, die geprägt sein wird von nachhaltigen Veränderungen in der Geschäftswelt, dem Umgang mit künstlicher Intelligenz und dem Verständnis der Unternehmen und Organisationen für die Bedeutung des Einsatzes intelligenter Algorithmen. Die Zeichen dieser Veränderungen stehen schon lange im Fokus unserer Forschung und Entwicklung.
Mehr
Wie Smart-Business-Modelle die Geschäftswelt verändern | Foto: ©[Sergey Nivens@Fotolia]Wie Smart-Business-Modelle die Geschäftswelt verändern
Wie Smart-Business-Modelle die Geschäftswelt verändern
Das, was als Mainstream-Lösung in den letzten Jahren noch erfolgreich funktionierte, wird es in Zeiten zunehmender Dominanz von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz mittel- und langfristig versagen. Viele Unternehmen und Organisationen befinden sich noch immer auf dem Standpunkt, dass sie gut oder sehr gut für die kommende Dekade im Onlinehandel aufgestellt sind - ein Trugschluss, der bereits schon jetzt für eine nicht geringe Anzahl von Firmen fatale Folgen hat.
Mehr
Unternehmen ohne smarte Systeme und Asset-Ressourcen am Abgrund | Foto: ©[Alexander Raths@Fotolia]Unternehmen ohne smarte Systeme und Asset-Ressourcen am Abgrund
Unternehmen ohne smarte Systeme und Asset-Ressourcen am Abgrund
Schauen wir mal ein wenig weiter zurück. In den vergangenen eineinhalb Dekaden befanden sich Deutschlands Unternehmen im Sog ständigen und überproportionalem wirtschaftlichen Wachstums. In den Monaten bis Winter 2020 mangelte es den meisten Unternehmen vor allem an einem: an Mitarbeitern und Personal. Die Auftragsbücher waren voll, die wirtschaftliche Aussicht vieler Unternehmen gut bis hervorragend. Was uns vor allem in diesem Zusammenhang bewegt, sind folgende Fragen: Was haben viele Unternehmen in den vergangenen zehn bis fünfzehn Jahren Aufschwungs an Assets für deren eigenen finanziellen Schutz und ihre finanzielle Sicherheit geschaffen. Wie ist es möglich, dass bereits wenige Tage nach dem Greifen der ersten Maßnahmen in Deutschland im März 2020 erste Unternehmen vor dem scheinbaren Kollaps standen, Insolvenz anmelden mussten oder hilflos und auf staatliche Hilfe hoffend einen wirtschaftlichen Abrund vor sich sahen.
Mehr
Die Dekade tiefgreifender technologischer Veränderungen im Online-Business | Foto: ©[kalafoto@Fotolia]Die Dekade tiefgreifender technologischer Veränderungen im Online-Business
Die Dekade tiefgreifender technologischer Veränderungen im Online-Business
Vor uns steht eine Dekade, die geprägt sein wird von nachhaltigen Veränderungen in der Geschäftswelt, dem Umgang mit künstlicher Intelligenz und dem Verständnis der Unternehmen und Organisationen für die Bedeutung des Einsatzes intelligenter Algorithmen. Die Zeichen dieser Veränderungen stehen schon lange im Fokus unserer Forschung und Entwicklung.
Mehr
Die Konversions-Kanäle mit smarten Algorithmen bedienen | Foto: ©[Yuri Arcurs@Fotolia]Die Konversions-Kanäle mit smarten Algorithmen bedienen
Die Konversions-Kanäle mit smarten Algorithmen bedienen
Wir tendieren dazu, auf künstliche Intelligenz und die Erzeugung von Hybrid Content zu setzen, das heißt, Seiten und Seiteninhalte durch intelligent gesetzte Verknüpfungen und Algorithmen autonom zu generieren und damit den eigentlich fixen Content einer Seite mit verwandten Themen aus den Portalbereichen News, Presse, Events, Angebote, Arrangements und der Produkt- und Angebotswelt zu kombinieren.
Mehr

1.738 weitere Besucher empfehlen auch folgende Beiträge

Consulting » Seminare und Coaching | Foto: ©[pressmaster@Fotolia]Consulting » Seminare und Coaching
Consulting » Seminare und Coaching
Wir führen im Rahmen unseres Schulungsprogrammes 2023/2024 eine Roadshow für unsere Kunden in Deutschland, Österreich, Tschechien, Slowakei und Bulgarien durch und für unsere Kunden in Deutschland stehen im Herbst 2023 und Frühjahr 2024 Seminare und Schulungen nach vorheriger Anmeldung zur Verfügung. ...
Mehr
Blog » Künstliche Intelligenz unterstützt, mentale Trigger im Marketing mit größter Wirkung auf subjektive Entscheidungen der Zielgruppe und Kunden einzusetzen | Foto: ©[Yuri Arcurs@Fotolia]Blog » Künstliche Intelligenz unterstützt, mentale Trigger im Marketing mit größter Wirkung auf subjektive Entscheidungen der Zielgruppe und Kunden einzusetzen
Blog » Künstliche Intelligenz unterstützt, mentale Trigger im Marketing mit größter Wirkung auf subjektive Entscheidungen der Zielgruppe und Kunden einzusetzen
Oft entscheidet unser Unterbewusstsein, ob wir Dinge akzeptieren oder ablehnen, ein Produkt oder eine Leistung für gut oder schlecht befinden. Auf Grund der Fülle an Informationen und Eindrücken, denen wir tagtäglich ausgesetzt sind, können wir gar nicht in der Lage sein, jede einzelne Situation bewusst und logisch zu bewerten. ...
Mehr
Blog » Bietet man seinen Kunden permanent hochwertigen und relevanten Content, so stellt das für den Kunden einen Mehrwert dar, den er gern annimmt und auf den er natürlich auch immer wieder gern zurückgreift.  | Foto: ©[Yuri Arcurs@Fotolia]Blog » Bietet man seinen Kunden permanent hochwertigen und relevanten Content, so stellt das für den Kunden einen Mehrwert dar, den er gern annimmt und auf den er natürlich auch immer wieder gern zurückgreift.
Blog » Bietet man seinen Kunden permanent hochwertigen und relevanten Content, so stellt das für den Kunden einen Mehrwert dar, den er gern annimmt und auf den er natürlich auch immer wieder gern zurückgreift.
Es geht nicht primär darum, wie gut oder schlecht ein Produkt oder eine Leistung ist. Will ein Unternehmen mit seinen Produkten am Markt erfolgreich sein, kommt es nur selten um die Tatsache herum, dass die Beziehungen vom Kunden zum Unternehmen oder zum Produkt einen wichtigen Einfluss auf die Entscheidung der Menschen haben. Intelligente Systeme können die Unternehmen im Online-Marketing massiv unterstützen und Zusammenhänge erkennen, die für uns Menschen zu komplex sind und irrationale Entscheidungen nach sich ziehen können....
Mehr
Blog » Der Einsatz eines Content Intelligence Systems (CIS) ist der erste, aber entscheidende Schritt, um sich auf die nächste und zwingende Stufe der technologischen Evolution zu begeben. | Foto: ©[Kurhan@Fotolia]Blog » Der Einsatz eines Content Intelligence Systems (CIS) ist der erste, aber entscheidende Schritt, um sich auf die nächste und zwingende Stufe der technologischen Evolution zu begeben.
Blog » Der Einsatz eines Content Intelligence Systems (CIS) ist der erste, aber entscheidende Schritt, um sich auf die nächste und zwingende Stufe der technologischen Evolution zu begeben.
Während der Mainstream noch immer am klassichen Content-Management festhält und über Optimierungsprozesse versucht, Leads, Traffic und Konversion zu verbessern wird oft vergessen, dass der Erfolg im Online-Business zunehmend durch Algorithmen und KI (Künstliche Intelligenz) beeinflusst wird....
Mehr
Blog » Wie Ihr Unternehmen als Gewinner Krisen übersteht und gestärkt daraus hervorgeht | Foto: ©[Douglas Freer@Fotolia]Blog » Wie Ihr Unternehmen als Gewinner Krisen übersteht und gestärkt daraus hervorgeht
Blog » Wie Ihr Unternehmen als Gewinner Krisen übersteht und gestärkt daraus hervorgeht
Generell durchlaufen die Wirtschaften der Länder, Regionen und Branchen zyklisch Phasen von Rezession und Aufschwung. Doch unabhängig davon ist erst einmal entscheidend, mit welcher Einstellung und welcher Philosophie ein Unternehmen oder eine Organisation aufgestellt ist, geführt wird und welches mentale Fundament die Basis bildet. Es wird in jeder Krise Verlierer und Gewinner geben, Unternehmen und Organisationen verschwinden vom Markt und andere gehen gestärkt und erfolgreicher als je zuvor aus dieser hervor. ...
Mehr

Masterclass Kurs: Erfolgreich im Internet

  • Eroberung der Onlinemärkte der Zukunft.
Wie aus jedem Website-Besucher auch ein Kunde wird

Der strategische Leitfaden für die Umsetzung erfolgreicher Onlineprojekte. Von der Vision zur Eroberung der Onlinemärkte der Zukuft. Thomas Melde beschreibt Schritt für Schritt auf über 300 Seiten welche Maßnahmen im Offline- und Online-Geschäftsfeld umgesetzt werden müssen.
Eroberung der Onlinemärkte der Zukunft. Wie aus jedem Website-Besucher auch ein Kunde wird.

Konzepte für Tourismus, Hotel & Spa

  • Mit Modulen die direkt für den Bereich Tourismus und Wellness entwickelt wurden, bieten wir Betreibern von touristischen Plattformen und Webseiten ganz spezielle Lösungen für dieses Marktsegment an. Da unsere Plattform Invenis™ Tourismus modular aufgebaut ist, können wir von der einfachen Internetanwendung bishin zu komplexen Portalen nahezu alles realisieren.
Plattformen und Module für den Bereich Tourismus, Wellness und Spa

Webprojekt und Psychologie

  • Wir beraten seit Jahren teils führende Unternehmen der Branchen sehr erfolgreich und Langzeitstudien ergeben, dass selbst für bereits schon gut online aufgestellte Unternehmen eine durchschnittliche Verdopplung des Onlineumsatzes innerhalb von 5 Jahren realistisch ist.
Verdopplung der Gewinne im Onlinebusiness in zwei bis fünf Jahren

Erfolgskonzepte für Ihr Internet

  • Die Leistungen und Produkte von TurboVision stehen seit 20 Jahren für Projekt-Orientierung und Service auf Top-Level-Niveau. Dabei sind bei uns jeweils die Kunden und deren individuellen Anforderungen im Vordergrund und darauf bauen wir teils äußerst individuelle Lösungen für das Online-Business, das SEO und die Umsatzsteigerung auf.
Individuelle Lösungen für das Online-Business, das SEO und die Umsatzsteigerung

Erfolg durch Gutscheinlösungen mit höchster Konversion

  • TurboVision ist seit Jahren spezialisiert auf die Planung, Realisierung und Migration von online basierten Gutscheinsystemen in Unternehmen der Tourismus-, Hotel- und Wellnessbranche. Dabei verzeichnen die bei unseren Kunden eingesetzten Plattformen über das letzte Jahrzehnt einen permanenten Aufwärtstrend und stellen bei vielen Unternehmen einen nicht mehr wegzudenkenden Wirtschaftsfaktor dar.
Realisierung und Migration von online basierten Gutscheinsystemen in Unternehmen der Tourismus-, Hotel- und Wellnessbranche