Um Ihr Website-Erlebnis optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Mit weiterer Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen[OK]
loading

Algorithmen mit hochintelligenter Sensorik schlagen jede Form statistischer Analyse

Die durch unser Forschungsteam entwickelten Algorithmen werden durch eine hochkomplexe Sensorik gesteuert, die derzeit auf Parameter aus über 70 Sensoren und Kerndaten zurückgreift.

Die durch unser Forschungsteam entwickelten Algorithmen werden durch eine hochkomplexe Sensorik gesteuert, die derzeit auf Parameter aus über 70 Sensoren und Kerndaten zurückgreift.  | Foto: ©[bloomua@Fotolia]

Unser Forschungsteam war Ende der Neunziger das erste überhaupt, das künstliche Intelligenz und hochintelligente Algorithmen mit integrierter Sensorik für das Content-Publishing und Content-Management in Portalen entwickelte und amorphe Websites auf der Basis Hybrider Website-Technologie erzeugte. Das ist für die Portalbetreiber, Unternehmen und Organisationen ein Quantensprung bei der Eroberung der Onlinemärkte der Zukunft.

Die meisten Websitebetreiber nutzen Tools und Programme zur statistischen Auswertung. Ohne diese geht heute auch fast gar nichts mehr – die Beobachtung der Websitenutzung, der Konversionsraten und des Kaufverhaltens ist Bestandteil unternehmerischer Entscheidungen. Allerdings wird den meisten Entscheidern in den Unternehmen und Organisationen dabei gar nicht bewusst, dass man zwar aus der Vergangenheit Schlussfolgerungen für die Zukunft treffen kann, die Unterschiede zwischen gestern und morgen in der Onlinewelt aber mitunter so gravierend sein können, dass sie Beurteilungen und Entscheidungen existenzgefährdend beeinflussen können, ohne dass man sich dessen überhaupt bewusst wird. Am allerwenigsten sind sich dessen die Analysten bewusst, denn ihr Tätigkeitsfeld ist ja auf die Auswertung von vorliegenden Daten aus der Vergangenheit sowie deren Schlussfolgerungen ausgerichtet. Allerdings sind viele der Entscheidungen, die daraus resultieren einer intelligenten Sensorik hoch unterlegen. Heute liegt die Halbwertzeit von online veröffentlichten Informationen bei nur wenigen Monaten. Systeme, die in der Lage sind, in Echtzeit zu reagieren und auf der Basis hochintelligenter Algorithmen zu entscheiden, welche Inhalte in welcher Zusammenstellung, zu welcher Zeit, in welchem Design, für welchen Betrachter erstellt werden, um basierend auf psychologischen Kenndaten höchste Konversionsraten zu erzielen, sind klassischen Analyseverfahren Dimensionen voraus.

Generell kann man behaupten, dass es zwei Arten von Wirtschaftsanalysten gibt, wenn es um Prognosen und Trends für die Zukunft geht. Die einen wissen nicht, was die Zukunft bringen wird, und die anderen wissen nicht, dass sie das nicht wissen. Überlegen wir doch einmal ganz trivial mit unserem logischen Menschenverstand. Wenn so genannte Analysten tatsächlich in der Lage wären, uns zu prophezeien, welche Trends in der Zukunft erfolgreich sind, müssten sie heute ganz gewiss nicht mehr als Analyst tätig sein und würden weiterhin Studien durchführen. Sie hätten das, was sie aus ihren Studien als Trend der künftigen Märkte entnehmen, bereits schon lange selbst in Erfolgskonzepte gewandelt. Natürlich sind Studien und Analysen wichtig, aber viel wichtiger sind die Schlussfolgerungen und Lehren, die wir daraus ziehen, und die Bereitschaft, sich auch entgegen der Massentrends auszurichten, an eigene Visionen und Ziele zu glauben, sein herausragendes Leistungsmerkmal (USP = unique selling proposition) auszuprägen und auszubauen sowie selbst Trends der Märkte zu gestalten, anstatt diesen zu folgen.

Es gilt auch als erwiesen, dass je komplexer das Fundament an Daten, Substanz und Erfahrung ist, desto wahrscheinlicher ist auch das Treffen einer richtigen Entscheidung. Die Mehrheit der Analysten kommt jedoch nicht über das Analysieren hinaus, ohne jemals eine mathematisch-logische Entscheidung zu treffen. Einige davon versuchen mit kaum nachvollziehbaren Ergebnissen auf sich aufmerksam zu machen. Die Wahrheit ist jedoch, dass regelmäßig 80 Prozent der Berater in ihren Ergebnissen schlechter abschneiden, als automatisierte, nicht intuitive Methoden. Dabei gilt: Je länger der Zeitraum, für den relevante Daten zur Verfügung stehen, umso besser wird das Ergebnis ausfallen.

Die durch unser Forschungsteam entwickelten Algorithmen werden durch eine hochkomplexe Sensorik gesteuert, die derzeit auf Parameter aus über 70 Sensoren und Kerndaten zurückgreift. Dadurch wird es möglich, nicht nur Websiteinhalte individuell und situationsbezogen zusammenzustellen, sondern optional sogar die Website an sich, in Design, Struktur, Linkbuilding, Channel-Steuerung und Content.

Stellen wir uns doch mal folgende Situation vor: Sie sind mit dem Auto unterwegs und es deutet sich eine Reifenpanne an, die Sie natürlich im ersten Moment gar nicht wahrnehmen. Meist reagieren wir bei Autofahren erst auf veränderte Situationen oder ein auffälliges Fahrverhalten, wenn wir es subjektiv bewusst wahrnehmen. Wie hoch wird in unserem Beispiel wohl die Wahrscheinlichkeit sein, dass wir den Reifen zerstören, vermutlich auch die Felge. Auch andere Schäden am Fahrzeug sind wahrscheinlich, sogar ein Totalcrash, der unsere Gesundheit oder gar uns Leben gefährdet. Kommen wir heil aus der Situation heraus und beginnen zu analysieren, was geschehen ist, wird das mitunter tiefgreifende Auswirkungen auf unser weiteres Fahrverhalten haben. Ob sich das langfristig betrachtet positiv oder negativ für uns auswirkt, steht erst einmal außer Frage. Viel entscheidender ist doch die Frage danach, wie viel sicherer wir uns fühlen würden wenn eine intelligente Sensorik in den Reifen die Auswertung von Parametern in Echtzeit übernimmt und uns vor einer möglichen kritischen Situation warnt, noch bevor diese überhaupt eintritt. Ähnlich verhält es sich mit Algorithmen, die in Echtzeit Daten auswerten und proaktiv Situationen beeinflussen.

Weitere Informationen
Weitere Informationen - Ich interessiere mich für weitere Informationen zu diesem Thema | Foto: ©[Bank-Bank@Fotolia]

Sie benötigen weitere Informationen zu diesem Thema oder wünschen den direkten Kontakt zu einem unserer Berater, dann scheuen Sie sich nicht, uns unverbindlich anzufragen. Wir beraten Sie jederzeit gerne.

Jetzt unverbindlich anfragen


Die Konversions-Kanäle mit smarten Algorithmen bedienen | Foto: ©[Yuri Arcurs@Fotolia]Die Konversions-Kanäle mit smarten Algorithmen bedienen
Die Konversions-Kanäle mit smarten Algorithmen bedienen
Ich tendiere dazu, auf künstliche Intelligenz und die Erzeugung von Hybrid Content zu setzen, das heißt, Seiten und Seiteninhalte durch intelligent gesetzte Verknüpfungen und Algorithmen autonom zu generieren und damit den eigentlich fixen Content einer Seite mit verwandten Themen aus den Portalbereichen News, Presse, Events, Angebote, Arrangements und der Produkt- und Angebotswelt zu kombinieren.
Mehr
Technologische Evolution und Quantensprung im Business der Zukunft | Foto: ©[Yuri Arcurs@Fotolia]Technologische Evolution und Quantensprung im Business der Zukunft
Technologische Evolution und Quantensprung im Business der Zukunft
Leider laufen die meisten Unternehmen und Organisationen noch immer aktuellen Trends hinterher oder versuchen bestenfalls sich mit dem Stand der Technik zu arrangieren. Letztendlich hilft das nicht annähernd, um mit Nachhaltigkeit Kurs auf das nächste Level im Onlinebusiness zu nehmen. Mitunter sehen sich Geschäftsmodelle, die bis gestern noch ganz gut funktionierten, düsteren Zeiten und schweren Herausforderungen ausgesetzt. Die meisten Berater sprechen über Traffic, Leads und Conversion - wir setzen bei den Assets an, den Faktoren, die tatsächlich auf wirtschaftliche Nachhaltigkeit für die Unternehmen und Organisationen ausgerichtet sind und die entscheidenden Hebel für unternehmerischen Erfolg darstellen.
Mehr
Bezahlte Kampagnen und Adwords versus intelligente Algorithmen | Foto: ©[Yuri Arcurs@Fotolia]Bezahlte Kampagnen und Adwords versus intelligente Algorithmen
Bezahlte Kampagnen und Adwords versus intelligente Algorithmen
Bei exponentiell steigender Contentdichte wird der Wettbewerb im Internet zunehmend härter und enger. Es gibt nur noch überschaubare Spielräume, um den eigenen Content optimaler und für die Zielgruppen sichtbarer zu platzieren. Das bereitet nicht nur vielen Marketingexperten Kopfschmerzen sondern verschlingt mitunter auch Unsummen an Invesitionen in Kampagnen und kostenpflichtige Adwords.
Mehr
Das nächste Level im Online-Business erreichen und die Märkte von morgen revolutionieren | Foto: ©[Kwest@Fotolia]Das nächste Level im Online-Business erreichen und die Märkte von morgen revolutionieren
Das nächste Level im Online-Business erreichen und die Märkte von morgen revolutionieren
Seit Jahren testen wir in unserem KI-Labor NextIQ Methoden und Algorithmen, die genau das tun. Die Basis für unsere Entwicklungen sind die Erforschung des Benutzerverhaltens aus mehr als einer Milliarde Onlineminuten in selbst entwickelten Portalen und Applikationen. In Vorträgen und Unternehmensberatungen zeigen wir, wie die Portale der Zukunft funktionieren und welchen Einfluss künstliche Intelligenz tatsächlich haben wird. Hochbegabte Mathematiker und Ingenieure entwickeln für Projekte, Unternehmen und Organisationen intelligente Algorithmen, die in der Lage sind, den Website-Content so zusammenzustellen, dass er maximalen Traffic bei höchstmöglicher Konversion anstrebt. Die Benchmarks eigener Systeme, die wir bei unseren Projekten und Kunden einsetzen sind außergewöhnlich prägnant, erreichen nicht selten Konversionsraten im zweistelligen Bereich und basieren auf einem Umsatzvolumen im dreistelligen Millionenbereich.
Mehr
Die Portale der Zukunft setzen auf Künstliche Intelligenz | Foto: ©[Yuri Arcurs@Fotolia]Die Portale der Zukunft setzen auf Künstliche Intelligenz
Die Portale der Zukunft setzen auf Künstliche Intelligenz
Betrachten Sie doch einmal Ihr eigenes Onlinebusiness. Wie weit grenzen Sie sich tatsächlich von der Masse ab und nehmen eine einzigartige Position in den Märkten ein, die für Sie existenziell und wichtig sind. Mainstream besteht heute aus Massenware und Lösungen, die alles andere als einzigartig sind.
Mehr

2.022 weitere Besucher empfehlen auch folgende Beiträge

BlogBlog
Blog
Wir erleben nur viel zu oft, wie sich Trends in der Internetbranche abzeichnen und jeder versucht, auf den rollenden Zug aufzuspringen, um ein Stück vom Kuchen abzubekommen. Doch wie winzig dieses Stück sein kann, erahnt man, wenn man sich die gewaltige Masse an Lösungen und Websites anschaut, die genau solchen Trends unterliegen. Hier kann man auf Wunder hoffen und gewaltig ins Marketing und Kampagnen investieren, um seinen Marktanteil zu vergrößern....
Mehr
Blog » Datenverschlüsselung - Ja! Aber nicht um jeden Preis | Foto: ©[Yuri Arcurs@Fotolia]Blog » Datenverschlüsselung - Ja! Aber nicht um jeden Preis
Blog » Datenverschlüsselung - Ja! Aber nicht um jeden Preis
Die Forderungen nach verschlüsselten Daten nehmen zu und haben natürlich ihre Berechtigung. Sobald persönliche oder sensible Daten zwischen Servern und Computern im Internet getauscht werden, ist es natürlich erforderlich und empfehlenswert, genau diese Daten zu schützen. Leider setzt sich aber dieser Trend in allgemeiner Handhabung fort. So scheinen viele Websitebetreiber, generell öffentlich zugängliche Daten genauso akribisch zu verschlüsseln, wie eben sensible Daten, die man auf jeden Fall gegen Zugriffe Dritter schützen sollte. ...
Mehr
Blog » Jeden Content-Bereich konversions-orientiert ausrichten | Foto: ©[Andres Rodrigez@Fotolia]Blog » Jeden Content-Bereich konversions-orientiert ausrichten
Blog » Jeden Content-Bereich konversions-orientiert ausrichten
Allein durch die Vielfalt des Contents und der einzelnen Content-Bereiche von Unternehmen, Organisationen und Anbietern ist es erforderlich, jeden einzelnen Content-Bereich auch konversions-orientiert auszurichten und den Fokus auf das Hauptziel zu setzen, das heißt auf die Erhöhung des Gesamtumsatzes. ...
Mehr
Blog » Aktive und passive Ausgaben | Foto: ©[NAN@Fotolia]Blog » Aktive und passive Ausgaben
Blog » Aktive und passive Ausgaben
Oft sehen die Unternehmen nur die Größe einer Ausgabe und betrachten nur selten, ob diese aktiv oder passiv auf das Unternehmen wirkt. Passive Ausgaben sind diejenigen, mit denen sich das Geld vom Unternehmen weg bewegt und niemals wiederkommt. Aktive Ausgaben können den Unternehmen helfen, Vermögenswerte aufzubauen, die zusätzliche passive Einnahmequellen generieren, die dem Unternehmen zusätzliches Einkommen einbringen können. Dazu muss man jedoch verstehen, was der Unterschied zwischen einem Vermögenswert und einer Verbindlichkeit ist. ...
Mehr
Blog » Gefangen in Mainstream und Preiskämpfen? Verändern Sie die Regeln und Märkte! | Foto: ©[varijanta@Fotolia]Blog » Gefangen in Mainstream und Preiskämpfen? Verändern Sie die Regeln und Märkte!
Blog » Gefangen in Mainstream und Preiskämpfen? Verändern Sie die Regeln und Märkte!
Generell zeichnen sich in Intervallen begrenzt, Veränderungen am Markt, Trends zu Produkten, Nutzer- und Kaufverhalten sowie generelle technologische Trends ab. Oft werden diese heute als zukunftsweisend und hochbedeutend "gefeiert" und verpuffen im Morgen in einer Blase. So wie die Ökoblase und aller damit verbunden Trends innerhalb weniger Jahre wieder verpuffte und ein Milliardengrab für hunderte Unternehmen, die sich als Pioniere einer neuen Epoche sahen und mit gigantischen Summen subventioniert wurden, so entsteht oft ein unvermeidlicher Gegensatz zwischen dem, was die breite Masse erwartet und dem was tatsächlich aus unternehmerischer Sicht tatsächlich sinnvoll ist....
Mehr

Go-Digital-Förderung

  • TurboVision ist autorisiertes Beratungsunternehmen im Förderprogramm go-digital
TurboVision ist autorisiertes Beratungsunternehmen im Förderprogramm go-digital

Masterclass Kurs: Erfolgreich im Internet

  • Eroberung der Onlinemärkte der Zukunft.
Wie aus jedem Website-Besucher auch ein Kunde wird

Der strategische Leitfaden für die Umsetzung erfolgreicher Onlineprojekte. Von der Vision zur Eroberung der Onlinemärkte der Zukuft. Thomas Melde beschreibt Schritt für Schritt auf über 300 Seiten welche Maßnahmen im Offline- und Online-Geschäftsfeld umgesetzt werden müssen.
Eroberung der Onlinemärkte der Zukunft. Wie aus jedem Website-Besucher auch ein Kunde wird.

Konzepte für Tourismus, Hotel & Spa

  • Mit Modulen die direkt für den Bereich Tourismus und Wellness entwickelt wurden, bieten wir Betreibern von touristischen Plattformen und Webseiten ganz spezielle Lösungen für dieses Marktsegment an. Da unsere Plattform Invenis™ Tourismus modular aufgebaut ist, können wir von der einfachen Internetanwendung bishin zu komplexen Portalen nahezu alles realisieren.
Plattformen und Module für den Bereich Tourismus, Wellness und Spa

Webprojekt und Psychologie

  • Wir beraten seit Jahren teils führende Unternehmen der Branchen sehr erfolgreich und Langzeitstudien ergeben, dass selbst für bereits schon gut online aufgestellte Unternehmen eine durchschnittliche Verdopplung des Onlineumsatzes innerhalb von 5 Jahren realistisch ist.
Verdopplung der Gewinne im Onlinebusiness in zwei bis fünf Jahren

Erfolgskonzepte für Ihr Internet

  • Die Leistungen und Produkte von TurboVision stehen seit 20 Jahren für Projekt-Orientierung und Service auf Top-Level-Niveau. Dabei sind bei uns jeweils die Kunden und deren individuellen Anforderungen im Vordergrund und darauf bauen wir teils äußerst individuelle Lösungen für das Online-Business, das SEO und die Umsatzsteigerung auf.
Individuelle Lösungen für das Online-Business, das SEO und die Umsatzsteigerung

Erfolg durch Gutscheinlösungen mit höchster Konversion

  • TurboVision ist seit Jahren spezialisiert auf die Planung, Realisierung und Migration von online basierten Gutscheinsystemen in Unternehmen der Tourismus-, Hotel- und Wellnessbranche. Dabei verzeichnen die bei unseren Kunden eingesetzten Plattformen über das letzte Jahrzehnt einen permanenten Aufwärtstrend und stellen bei vielen Unternehmen einen nicht mehr wegzudenkenden Wirtschaftsfaktor dar.
Realisierung und Migration von online basierten Gutscheinsystemen in Unternehmen der Tourismus-, Hotel- und Wellnessbranche